Informativer Besuch beim THW Melle

#InsGesprächKommenFürMelle
Samstag Nachmittag war ich zu einem informativen Austausch beim THW Ortsverband Melle.
Der Ortsverband Melle leistet mit seinem Verein „THW-Jugend Melle e.V.“eine erfolgreiche und engagierte Jugendarbeit. Ich konnte mir davon heute selber ein Bild beim Dienstnachmittag der Jugend machen und durfte sogar selber ein wenig mitmachen. Der Nachwuchs hat es richtig drauf und konnte mir einiges erklären. Nach dem Wegfall der Wehrpflicht ist es dem THW OV Melle gelungen die personelle Lücke mit seiner Jugendarbeit zu kompensieren.
Im Gespräch mit dem Ortsjugendbeauftragten und Vereinsvorsitzenden Pascal Pfeiff habe ich viel über die Jugendarbeit des THWs erfahren, ihnen ist es wichtig ein qualitativ gut ausgebildetes Ehrenamtlichenteam zu haben. Bei der Ausbildung des Nachwuchses steht nicht nur die technische Ausbildung, sondern vor allem das menschliche Miteinander im Mittelpunkt. Ihnen ist die Mitbestimmung der Kinder und Jugendlichen sehr wichtig – Vertrauen, Teamgeist, Zusammengehörigkeitsgefühl!
Alltägliche und besondere Herausforderungen gibt es für den Ortsverband berichtete Marco Plesner, der Ortsbeauftragte: So braucht es mehr Platz für Fahrzeuge, Büro und Jugendräume – hier werden bereits Gespräche geführt.
Auch der Übergang von der Jugendgruppe in den aktiven Dienst ist immer wieder herausfordernd und arbeitsintensiv. Es ist ihnen wichtig  dies gut zu begleiten.
Wie wichtig es ist, dass es das THW gibt, konnten wir auch gerade in den letzten Jahren in unserer Region feststellen z.B. beim Moorbrand in Meppen 2018, dem Schneechaos 2021 und auch bei den Evakuierungen bei  Bombenentschärfungen – z.B in Osnabrück nächstes Wochenende – sind sie im Einsatz!
Es ist beruhigend zu wissen, dass 70 aktive Ehrenamtliche und 35 in den Startlöchern stehende Kinder und Jugendliche gibt, die für uns im Katastrophenfall bereit sind für uns aktiv zu werden! Danke für euer ehrenamtliches Engagement!